Adelskartei Adelskartei.de
Gegründet 1993
Online seit 1998

Start | Index | Nachweise bestellen | Musterantworten | Geschäftsbedingungen | Videos | Podcast | Wir über uns | Impressum

Genealogische Mappen norddeutscher Adelsfamilien

Sammlung zu 5.768 Adelsgeschlechtern aus Niedersachen, Schleswig, Holstein, Mecklenburg, Pommern, Brandenburg

Im folgenden Abschnitt bringen wir Indices der Lebenswerke von rund einem guten halben Dutzend von hervorragenden Genealogen, die vom 18. bis zum 20.Jahrhundert lebten und aus diesen Epochen zu verschiedenen in Norddeutschland florierenden Familien Material der Quellen ihrer Zeit gesammelt haben.

Es handelt sich vornehmlich um Adelsfamilien, die zwischen der Wiedau im Nordwesten (Nordschleswig) und der Weichsel  im Nordosten (Danzig) beheimatet waren oder aus der weitgefaßten norddeutschen Tiefebene herstammten (also um schleswig-holsteinische, mecklenburgische, vorpommersche, hinterpommersche und brandenburgische Familien).

Durch die zeitliche Streuung wurden sowohl blühende als auch schon erloschene Adelsgeschlechter bearbeitet und im Einzelnen enthält jedes Konvolut in unterschiedlicher Anzahl (1-200 Blatt) folgendes Material:

  • Genealogien, Stammtafeln, Ahnentafeln einzelner Probanden, Wappenabbildungen und -beschreibungen, Auszüge aus der Literatur, aus Regimentsgeschichten, aus Studentencorpsalben, aus Zeitungsanzeigen und Kirchenbucheinträgen (Tauf-, Kopulations-, Sterbematrikel), Abschriften von Dokumenten aus anderen Staats- und Privatarchiven (Privatbriefe, Standeserhöhungszeugnisse, Adelsbriefe, Todeserklärungen, behördliche Untersuchungsprotokolle, Landtagsmitschriften, etc.), auch aus Familienarchiven der betroffenen Familien selbst und Mitteilungen von Familienmitgliedern an den Genealogen.
Der Umfang und die Art der Zusammensetzung der in diesen Sammlungen hier kompakt dargestellten Indicies ist sehr unterschiedlich, da die verschiedenen Genealogen, die hier zusammengefaßt wurden, auch differierende Forschungsinteressen gehabt haben und natürlich waren ihnen zu unterschiedlichen Zeiten auch unterschiedliche Quellen zugänglich. Zeitlich reichen die Nachrichten der einzelnen Geschlechter vom 12.Jahrhundert bis zur ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts, zeitgenössische Quellen sind seit dem 18.Jahrhundert gesammelt worden.

Da eine Vielzahl der behandelten Geschlechter in jenem Gebiet ansässig war, in dem nach dem zweiten Wektkrieg ein erhöhter Kulturgutverlust eintrat, handelt es sich um oftmals einmalige Ersatzüberlieferungen für geplünderte Gutshausarchive und Archivbestände anderer Art. Die heute einmaligen Sammlungen werden in einer staatlichen Institution aufbewahrt und stehen dort zur Einsicht und auch zur Reproduktion für jedermann zur Verfügung.

Wir haben für Sie ein Register aller vorkommenden Namen erstellt, zusammengefaßt in ein Alphabat. Zugleich habe wir oftmals in runden Klammern Verweisnamen eingeführt. Diese wurden notwendig, da sich die Schreibweise vor allem der älteren Geschlechtern oftmals nicht der heutigen entsprach und man daher nicht unbedingt vermuten kann, daß es sich um ein und dieselbe Familie handelt. Gleichwohl ist die fremd anmutende Bezeichnung des Originals natürlich beibehalten worden, um den Bestand auffindbar zu machen, da er unter dieser Namensbezeichnung als Akte abgelegt ist.

Ein gutes Beispiel für die Varianten eines Namens in diesen Beständen bietet die Familie v.Hünemörder. Ihre Genealogien sind unter folgenden sieben (sic!) Bezeichnungen audffindbar:

  • Hühnemörder, Hünenmörder, Hühnenmörder, Hündemörder, Hünemörder, Hünenmörder, Hunenmörder.
Auf eine weitere Problematik soll an dieser Stelle ferner hingewiesen werden: Durch die Bearbeitung des Materials in verschiedenen Jahrhunderten und unter verschiedenen Genealogen und Sammlern ist eine eindeutige Regelung der Genealogen, wie sie adelige Familien von den Nichtadeligen unterschieden, nicht anzutreffen. Selbst im Original sind die Adelsbezeichnungen teilweise nicht korrekt angegeben und auch nicht einheitlich angeführt. Es befinden sich daher - wenn auch nur zu einem kleinen Teil - bürgerliche Familiengenealogien in diesem Material (z.B. von der Familie Knebusch oder der Familie Grund uff der Worth) und allein das Vorkommen eines "v." kann hier nicht als Adelsbeweis stehen. Aus diesem Grunde sind die oftmals verwirrenden Adelsbezeichnungen hier ganz in Fortfall geraten und der Interessent muß eine eventuelle Adelseigenschaft, die aber bei rund 90 % der genannten Familien zutrifft, selbst überprüfen. Unter dieser Bemerkung sollte es nicht schwierig sein, die folgenden Indices zu lesen und zu gebrauchen.

Selbstverständlich können Sie von uns neben diesen Hauptindices gern den kompletten Quellen-Nachweis beziehen (bestehend aus genauem Titel, Signaturenbezeichnung, der Anschrift und eMail der die Originalquellen besitzenden staatlichen Institution), mit dem Sie sich bequem Reproduktionen vom Rechner aus bestellen können. Dazu einfach den Sie interessierenden Namen oder Abschnitt aus dem nachfolgenden Register markieren, kopieren und in das Feld am Ende einer jeden Website dieses Verzechnisses einfügen. die hinte rjedem Namen plazierten Kreise bedeuten: Je Kreis existiert iene genealogische Mappe. Vier Kreise bedeuten demnach, daß es über die erwähnte Familie vier Mappen genealogisches Material gibt.

Krefft °
Krell ° °
Kremer °
Krenow (Crenow) °
Kreppern °
Kreutzberg °
Krickemow ° °
Krieger °
Kriegsheim (Krüger v.Kriegsheim) °
Kriegsheim °
Kriep °
Krivitz °
Krivitz °
Kröcher °
Kroecher °
Kroge °
Krogh °
Krohne °
Kröpelin ° ° °
Kropf °
Kroppenstede °
Krose °
Krosigk ° °
Krottnauer °
Krottnaurer °
Krowel °
Kruckow °
Krueger v.Krügesheim °
Kruge (vom Kruge) °
Krugen °
Krüger v.Krügsheim °
Krüger ° °
Krügsheim (Krüger v.K.) °
Krugsheim °
Kruhe °
Krull °
Krummendiek ° °
Krunmark °
Kruse ° ° ° ° ° °
Kruseke (Krosigk?) °
Krusen °
Krustorff °
Kryger °
Kuehlen °
Kuhbutz °
Kühlewein ° °
Kuhlwein v.Rathenow °
Kuhlwein °
Kühm °
Kulebus °
Kulebusse °
Külen °
Kundt °
Küne °
Kunitz °
Kunow °
Kunow °
Künsberg °
Kurtzhagen °
Kurtzrock ° °
Kusegard °
Kusegard °
Kusserow °
Kussow ° °
Küssow °
Küster °
Kutzschenbach °
Kuylenstjerna ° °
Kuystenstjerna °
Kychenthal °
Kynow °
L`Estocq ° °
Labes °
Ladiges ° ° ° ° °
Laffert ° ° ° °
Lahr (v.der L.) °
Lahrenberg °
Lalendorf °
Lalendorff °
Lambeet °
Lancken (v.der L.) ° ° ° ° ° ° °
Lanckow (Lanteckow) °
Lanckow °
Lanckwedel (Langwedel) °
Landeshere °
Landsberg °
Lange °
Langemann °
Langen ° ° ° ° °
Langendorff ° °
Langenn-Steinkeller ° °
Langermann und Erlencamp °
Langermann ° ° ° ° ° ° °
Langermann-Erlencamp ° °
Langew °
Langfeld (Langfeldt) °
Langrehr °
Langwedel °
Lanken (v.der Lancken) ° °
Lantwe °
Lantzer (Lantzius) °
Larniern (de L.) °
Lasbeck °
Lasbecke °
Laßberg °
Lasfan °
Lasperg ° °
Latendorp °
Latenkoppen °
Lauenburg ° °
Launingen °
Laurenberg °
Lauterbach °
Lawe °
Lebbien (Lebbienen) °
Lebbien °
Lebbin °
Leber (v.der L.) °
Leckow °
Ledebohr (Ledebur) °
Ledebur °
Leers ° ° ° °
Lefert °
Legat °
Legow °
Legrady °
Lehmann ° °
Lehndorf °
Lehsten ° ° ° ° ° °
Lehsten-Dingelstädt °
Lehsten-Dingelstedt °
Leikow (Lexow) °
Leipzig °
Leipziger °
Leisten °
Leitner °
Leitner °
Leitner °
Leitner °
Leitner °
Lembke °
Lemmers-Danforth °
Lendenfeld °
Lenger °
Lengerke ° ° °
Lentz °
Lenz-Hartig °
Leopold °
Leopoldi °
Lepel ° ° ° ° ° ° ° ° °
Lepper °
Leptzow °
Lerche °
Lesten (Lehsten) °
Lettow °
Letzau °
Leuenburg °
Leutner °
Leverenz ° °
Levetzan °
Levetzau (Levetzow) °
Levetzow ° ° ° ° °
Levezau ° °
Levezow °
Levin °
Lewens v.Männing °
Lewens °
Lewetzow °
Lewinsky °
Lexkow (Lexow) °
Lichtewald °
Lichtmark °
Liebeherr ° ° ° °
Lieres und Wilkau °
Lieth (v.der L.) °
Lignitz ° °
Lilenthal °
Lilienancker ° °
Lilienanker °
Lilienstädt °
Lilienthal ° °
Lillie, von der °
Lilliengreiff °
Lindberg °
Linde (v.der L.) °
Linde °
Lindemann °
Linden ° °
Lindenbeck °
Lindenfels °
Lindstadt °
Lindstedt °
Linsingen °
Linstau (Linstow) °
Linstau °
Linstow ° ° ° ° ° ° ° ° °
Lipe °
Lippe (v.der L.) ° °
Liptau °
Lisch °
Lisiewsky °
Lisiweski °
Lisnewsky °
Lith °
Livonius ° °
Lixfeld °
Lobeck (v.der Lobecke) °
Lobeck ° ° ° °
Lobenstein °
Loccenius °
Lochow °
Locozow °
Loeben °
Loelliot de Mars °
Loeper ° °
Loeschebrand (Löschebrand) °
Loewenberg °
Loh (v.der Loh) ° °
Lohe ° °
Löhser °
Londeix (de L.) °
Loos °
Lorck °
Lortche °
Löschbrand (Löschebrand) °
Lösern °
Loset ° °
Lossau ° °
Losten °
Loutzau (Lützow) °
Lovitz °
Lövitz °
Lowe °
Löwen °
Löwenbach (Pechlin v.L.) °
Löwendahl °
Löweneck (Schöps v.Löweneck) °
Löwenecke °
Löwenklau ° °
Löwenstein °
Lowtzow ° ° ° ° °
Lowzow (Lowtzow) °
Lübbe ° ° °
Lübbenstorff °
Lübberstorf ° °
Lübberstorff ° ° ° °
Lübbezin °
Lübcke °
Lube °
Lübow ° °
Luchow °
Lucius °
Luck ° °
Lucka °
Lücke ° ° °
Lücken ° ° ° ° ° °
Luckner °
Luckow °
Luckwaldt-Loccenius °
Lucow (Lukow) °
Lüder ° °
Lüderitz ° °
Lüders °
Lüdicke °
Lüdinghausen gen.Wolff °
Ludorf °
Ludorp °
Ludowig °
Ludwig °
Lühe (v.der Lühe) ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Luhen °
Lühmann ° °
Lühne (Müller v.der L.) °
Lukowski °
Lundorff °
Lüneburg ° °
Lunow °
Lüpke °
Lütkemann °
Luttermann °
Lüttichau °
Lutzow °
Lützow ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Lützowen °
Lynar °
Lypen (v.der Lypen) °
Lyzen °
Maaßen °
Mack °
Mackensen v.Astfeld °
Madai °
Madgetrost °
Madritzky °
Magdeburg ° °
Magdetrost °
Magius °
Magnus °
Maizeroi °
Majorke °
Malchow ° °
Malenteke °
Mallin ° ° ° °
Mallotki (Malotki) °
Malm °
Malschitzky ° ° °
Maltitz °
Maltzahn ° ° ° °
Maltzan (Maltzahn) ° ° °
Maltzan (Grafen) °
Maltzan ° ° °
Manckmost °
Mandelsloh °
Mandersström °
Manderstorff °
Mandes (Mandeslow) °
Mandesloh (Mandelslohn) °
Mandesloh °
Mandeslohe °
Mandeuffel (Manteuffel) °
Mandrow °
Mangoldt °
Mankemöse °
Mann °
Mannsbach (v.der M.) °
Mannteuffel (Manteuffel) °
Mansberg °
Manstein ° °
Manteufel °
Manteufeln °
Manteuffel ° ° ° °
Mantius °
Marcius °
Mardefeldt °
Marggraff °
Marin °
Marmestorp °
Marne (de M.) °
Marné (de M.) °
Marschall v.Bieberstein °
Marschall ° °
Marsow ° °
Marstaller °
Martens °
Martienssen °
Martini °
Martins ° °
Martius °
Marwitz (v.der M.) ° °
Masch (v.der M.) °
Masch °
Mascow °
Masius °
Maskow °
Maßmann °
Massenbach ° ° °
Massmann °
Massow ° ° °
Matele °
Mathesen °
Mathessen °
Matthiassen °
Matthiessen °
Mauritius (Schmied v.M.) °
Mauritius °
Maydell ° ° °
Mayenburg °
Mechelstorp ° °
Mecklenburg v.Kleeburg ° ° °
Mecklenburg ° ° ° ° °
Meden (v.der M.) ° °
Medern (v.der M.) °
Meding ° °
Medini °
Meerheim (Meerheimb) °
Meerheim °
Meerheimb °
Meerheimb, Frhrn.v. °
Meerheimb ° ° °
Megede (zur M.) °
Mehling °
Meibom ° ° °
Meiners °
Meister (Mester) °
Mejer °
Meklenburg (Mecklenburg) °
Melcher °
Melentin (Mellenthin) °
Mellentin °
Mellin ° ° °
Melms °
Meltzing ° °
Memerti ° °
Memerty ° ° ° °
Menckhusen °
Mengershausen °
Mensching °
Mentz ° °
Mentze ° °
Mesekow °
Meshoping °
Mesköping °
Mesling °
Mester °
Mesthorff (Mestorff) °
Methstorf °
Metsch °
Metschen °
Mettenheimer °
Metterheim °
Metzeke (Metsche) °
Metzeke °
Meusebach °
Mevius ° °
Mewius °
Meyendorf ° °
Meyenn ° ° °
Meyenwald °
Meyer v.Klinggräf °
Meyer-Konow °
Meyerninck °
Meyorcke °
Michael ° °
Michaelsen °
Michelson °
Michler °
Militz °
Milius °
Milkau °
Miller ° °
Millies °
Millius °
Miltitz (Militzen) °
Minnigerode ° °
Mirendorff °
Mirendorp °
Mirow °
Misner °
Mistorp °
Mithof (Miethoff, Miethoffen, Mithoffen) ° ° °
Mocer °
Modentin °
Moderitz °
Moellendorf °
Mogelke °
Möhlen (v.der Mühlen) °
Moliere °
Moll °
Möllen °
Möllenbeck °
Mollendorf ° ° ° °
Möllendorff ° °
Moller °
Möller ° ° °
Möller-Lilienstern °
Moller-Pilienstern (Moeller v.Lilienstern) °
Mölln °
Molme °
Mölne °
Moltcke (Moltke) ° ° °
Moltcken (Moltke) °
Moltke ° ° ° ° ° ° °
Moltken (Moltke) °
Moltzahn (Maltzahn) ° °
Moltzahn (Moltzan, Maltzan) °
Moners °
Monroy (Verger du M.) ° ° °
Moozen °
Morath °
Mordale °
Mörder ° ° ° °
Morien (Marien) °
Morin ° ° °
Moritz ° °
Mosengeil °
Motz °
Motzer °
Mozer ° °
Mueller ° °
Müffling gen.Weiss (Mühlenbruch) °
Müggesfeld °
Muggesveld °
Müggesvelt °
Mühlen °
Mühlenfeld °
Mühlenfels ° ° °
Mülbe (v.der M.) ° ° °
Müller-Dewshagen °
Müller-Rostock °
Müller (Ave) °
Müller (Detershagen) °
Müller (Lambrechtshagen) °
Müller (Rankendorf) °
Müller (Renzow) ° °
Müller (Striggow) ° °
Müller (Ziesendorf) °
Müller (Ziesendorff) °
Müller  ° ° ° ° °
Müller v.der Lühne ° °
Müller v.der Lühnen (Müller v.der Lühne) °
Müller v.der Lüne (Müller v.der Lühne) °
Müller v.Gnadenegg °
Müller v.Rankendorf(f)-Westenbrügge °
Müllern °
Mumm °
Mumme °
Mummendorf °
Münchhausen ° °
Münchingen °
Münchow ° °
Munck °
Mund ° ° °
Münster ° °
Mussaeus °
Mustekow °
Mustekow (Musteke) °
Mustin °
Mutchow °
Mütschefal (Mützschefahl) °
Mützenbecher °
Mutzenbecker ° °
Mutzian °
Mützschefahl ° °
Mützschephal (Mützschefahl) °
Mylius °
Mylner v.Mylhausen °
Myrow °
Nackenstorff °
Naetzkowsky °
Nakendorf °
Napolsky °
Napp °
Nascow °
Nasedow °
Nath (v.der N.) °
Natzmer °
Nauendorff °
Nauert °
Nebel (Nebée) °
Neergaard (Brunn v.N.) °
Negelein ° °
Negenborn °
Negendanck ° ° ° ° ° ° ° °
Negendank ° °
Neilich °
Neindorf °
Nessen °
Nettelbladt ° ° °
Netz °
Netzke °
Netzow ° ° °
Netzowern °
Neuburg ° °
Neuendahl ° °
Neukirchen ° °
Neulich °
Neumann ° ° °
Neumann-Cosel °
Neuschwenter °
Never °
Nevermann °
Nicolai °
Niebuhr °
Nielsenberg °
Niemann °
Niemeier °
Niendorp °
Nienhanck °
Nienkercken (Neukirchen, Neunkirchen) °
Nienkercken (Neukirchen) °
Niesemeuschel °
Nimptsch °
Nischwitz °
Noddgerie zu Pfefferkorn ° °
Nolcken °
Noos °
Nordenflycht ° °
Nordenskiöld ° °
Normann ° ° ° ° ° °
Normann-Ehrenfels ° °
Normann-Loshausen °
Nortmann (Nordmann) °
Nortmann ° ° °
Norwegen °
Nossentin ° °
Nosso °
Nostitz (N.-Drzewiecki) °
Nostitz °
Notz °
Nugent °
Nühmbzow °
Nuritz ° °
Nusbaum ° °
Nussbaum ° ° °
Oberg °
Obermüller °
Obernitz °
Occolowitz °
Ochs °
Ockle °
Oehe (v.der Oehe) °
Oehrenflicht °
Oelpke °
Oelssnitz (v.der Oelsnitz) °
Oerenstedt °
Oernstaedt °
Oerthling ° °
Oerthlling °
Oertz (Oertzen) °
Oertze (Oertzen) °
Oertzen (Schuback) °
Oertzen ° ° °
Oerzen (Oertzen) °
Oesten °
Oesterreich °
Oeynhausen ° ° °
Oeynhusen (Oeynhausen) °
Ohlen °
Ohlendorff °
Ohlenschläger °
Oldenborg (Oldenburg) °
Oldenburg ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Oldendorp °
Oldenflet ° ° °
Oldenfleth °
Oldenflieth °
Oldenrogge (Ollrogge) °
Oldenstadt (v.der O.) °
Oldenstadt ° ° °
Oldershausen ° °
Olivet ° °
Olszewski °
Olthoff °
Öltzen °
Ompteda ° ° °
Ophoff °
Oppell °
Orerberg °
Orguerre (d`Orguerre) °
Osgerwald °
Ostan °
Ostau ° °
Osten (v.der O.) ° ° ° ° ° ° ° °
Osten zu Varchow (v.der O.) °
Osten (v.O. in Westpreußen) °
Osten-Sacken, v.der °
Osterwold °
Ostrowsky °
Otterstedt °
Otto °
Ottwensdorf °
Owstien ° °
Owstin (Owstien) ° °
Oxenstierna (Oxenstjerna) °
Oxenstierna °
Pade °
Paden °
Paepcke ° °
Paepke °
Paetow (Pätow) °
Pagenkopf (Pagenkopff) °
Pahlin °
Paleske °
Pallandt ° °
Palten °
Palthen °
Pancker °
Panckow °
Panker °
Pannewitz °
Päpcke °
Pape ° ° °
Papstein °
Paraski °
Parchim ° °
Parckentin °
Pärkentien (Perkenthin, Bärkenthin) °
Parkentin ° ° ° °
Parow ° °
Parowe °
Parsenow °
Parsow °
Partze °
Parum ° °
Paschen °
Paschetag °
Pasenow °
Passau °
Passenow °
Passentien °
Passentin °
Passow ° ° ° ° ° °
Pastau °
Patow °
Patthen °
Pauker °
Pauli ° °
Pauls (Paulsen, v.Weissenow) °
Paulsen °
Paulssen v.Leunbach (Paulssen) °
Pauly °
Pawelz (Pawelsz) °
Pawetow °
Peccahl °
Peccatel ° ° ° ° ° ° °
Pechlin
Peckatel
Pederstorff ° ° ° °
Pein °
Penkow °
Pentz (Pentze) °
Pentz ° ° ° ° ° ° °
Pentzen (Pentz) °
Pentzig °
Perckentien °
Perckentin °
Perlin °
Perponcher °
Pertersen °
Pestel °
Pestermann °
Peters °
Petersdorf °
Petersdorff °
Petersen °
Peterstorff (Petersdorff) °
Peterstorff °
Peterswald °
Petkum ° °
Pezkentien °
Pfannenstiel °
Pfau °
Pfeiffer °
Pflugk ° ° °
Pfuel (Pöle) °
Pfuel ° °
Pfuelen °
Pfuhl °
Picras °
Pilchowski °
Pincier °
Pincierna °
Pinnow (Wagel) °
Pinnow ° °
Pinto °
Piper °
Pita (Roderigo de Pita) °
Pitit °
Pladier °
Plastein ° °
Plate °
Platen ° ° ° °
Plato °
Platte (v.Platen?) °
Plawen °
Pless zu Ivenack °
Pless °
Plessen ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Plessis (du Plessis, Duplessis) °
Plettenberg °
Pletze °
Ploeme °
Ploetz °
Plön °
Plöne °
Plönnies ° ° °
Plote °
Plotho ° °
Plötz °
Plüschkow °
Plüschow °
Plüskau (Plüskow) °
Plüskow ° ° ° ° ° ° ° ° °
Podest °
Podewils °
Poel (Pfurle, Pöle) °
Poel °
Pogge °
Pogrel (Pogrell) °
Pogwisch ° ° ° ° °
Pokrent °
Pölchow °
Polier ° °
Polthier °
Pomeren °
Pommern °
Ponke °
Ponnier °
Pont (Lamy du P.) °
Poppendorf °
Poseck °
Poser u.Groß-Nädlitz °
Post °
Pragstorf °
Pramul ° °
Pramule °
Prange °
Prassentin °
Prätorius °
Praun °
Preen ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Prehn °
Prenen °
Pressentin ° ° ° ° ° ° °
Pretzendorp °
Preu °
Preutz °
Priborn °
Pricass-Soldat °
Priegnitz ° °
Pries ° °
Prignitz ° ° ° °
Prillwitz °
Primerstorf °
Printz °
Pritzbuer ° ° ° ° ° ° ° °
Pritzbuhr °
Probst ° °
Prollins (Prollius?) °
Prollius ° ° ° ° °
Pronesterhagen °
Proseke °
Protzeken (Pretzeken) °
Prowe °
Prusinowsky °
Prutzkow °
Przychowski (Punin v.P.) °
Püchler °
Puffendorf °
Puits (du P.) ° ° ° °
Pule °
Pupüls °
Putbus (Grafen zu) °
Putlitz (Gans Edler Herr zu P.) °
Putlitz ° °
Puttkammer (Puttkamer) °
Puttkaner (Puttkamer) °
Puttlitz (Gans Edler Herr zu P.) °
Pyl °
Qualen ° ° °
Quast ° °
Quastenberg ° °
Quernheimb °
Quillfeldt °
Quistorp ° ° °
Quitzau °
Quitzow ° ° ° ° ° ° ° °
Quitzowen °
Raab °
Raabe °
Rabe (Rave) °
Rabe °
Raben ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Rachow °
Radden °
Radeckow °
Raden °
Radin °
Radowitz °
Radtke °
Rahden °
Raiser °
Raison °
Rambow ° °
Ramdohr °
Ramel (Romel) °
Ramelen °
Ramelsberg °
Ramerstorp °
Ramiger °
Ramin °
Rammin (Ramin) ° °
Rammine (Ramin?) °
Rampen °
Ramstedt °
Ranck °
Rand °
Rande (de R.) °
Randow ° ° ° °
Ransow °
Rantzau (Ranzow), Grafen °
Rantzau ° ° °
Rantzow °
Ranzau °
Ranzow °
Ranzow, Grafen °
Rapin-Thoyras ° °
Rappe ° ° ° °
Rappen °
Raschau ° °
Raspe °
Rassau °
Ratenow (Rathenow) °
Rathenow °
Rathlow ° ° ° °
Rathsack °
Ratzeburg °
Rauch °
Rauchbar °
Rauchhaupt °
Rauschenblatt °
Rauschenplat (Rauschenplatt) °
Rauschenplat °
Rautenkranz ° °
Rauter °
Rautzan ° °
Rave °
Raven ° ° ° °
Rebeur ° ° °
Recke-Vollmerstein (R.-Volmerstein) °
Reckentin (Reckentien) °
Reckentin ° °
Reckentrogg (Reckentropp) °
Reddag °
Redeckendorf °
Reden °
Reder ° ° °
Redern °
Reese °
Reetz °
Rege °
Regenstein °
Reggelin °
Rehberg ° ° °
Rehefeldt °
Rehfeld °
Rehm °
Rehschinckel °
Rehusen °
Reibitz °
Reiche ° ° °
Reichel °
Reichenbach °
Reichenbach-Goschütz °
Reichmann °
Reichoff °
Reichow °
Reimerling °
Reinbeck °
Reinboldt (Reinholdt?) °
Reincke °
Reinecke °
Reineke ° °
Reinhard °
Reinhardt °
Reinhold °
Reissmann (v.Reuss?) °
Reissmann °
Reitzenstein ° °
Rekentin °
Rekosch °
Rekowsky °
Rels (v.Restorff) ° °
Remberg °
Renthe-Finck °
Rentzell °
Reseberg °
Respe °
Ressdorff °
Restken (Rostken?) °
Restorff (Retzdorff) ° ° ° ° ° ° ° ° °
Restörp (Restorff) °
Retem °
Retz (Retzow) °
Retz (Ritz) °
Retzow ° °
Reuß °
Reuss ° ° °
Reuter (Ruyter) °
Reuter °
Reventlauen °
Reventlow (Reventlau) °
Reventlow ° ° ° ° ° °
Reyseke °
Reyter °


Jetzt Quellennachweise bestellen

Ja, bitte senden Sie mir Nachweise zum obigen Namen:

Ich habe Interesse:
nur am Quellen-Nachweis zu diesem Spezialvorkommen
auch an weiteren Quellen-Nachweisen zur Familie (soweit ermittelbar)
auch an Wappenquellen-Nachweisen zur Familie (soweit ermittelbar)

Mein Name:

Meine Straße:

Meine Postleitzahl und mein Ort:

Meine eMail: (bitte Eingabe unbedingt korrekt vornehmen)

Welche Leistung erfolgt?

Wir recherchieren Ihnen Quellennachweise gemäß unserer Musterantworten, das heißt, wir sagen Ihnen, in welchen Staatsarchiven und Bibliotheken Sie welches Originalmaterial finden. Mithilfe unserer Nachweise können Sie anschließend Kopien aus den Archiven und Bibliotheken anfordern.

Was kostet die Recherche?

Je Anfrage 20 Euro pro Familienname für eine unbegrenztre Anzahl von Quellennachweisen. Anfragen ohne positives Ergebnis sind kostenfrei.

Wann erhalte ich das Recherche-Ergebnis?

Stets binnen 24 Stunden nach Anfrage!
Anschließender Support ist kostenfrei!

Ja, ich akzeptiere:
die Allgemeinen Geschäftsbedingungen inklusive Musterantworten sowie Widerrufs- und Datenschutzerklärung
 


©  Adelskartei.de - Quellenvermittlung für Wissenschaft, Familienforschung, Ahnenforschung | Nach oben zum Seitenanfang