Adelskartei Adelskartei.de
Gegründet 1993
Online seit 1998

Start | Index | Nachweise bestellen | Musterantworten | Geschäftsbedingungen | Videos | Podcast | Wir über uns | Impressum

Einträge in einem Adelslexikon des 18.Jahrhunderts (Pr-St)

Register zu gedruckten Beiträgen früher Kurzüberblicke zur niederen Nobilität

An dieser Stelle soll einmal ein frühes deutsches Adelslexikon mit seinen Inhalten vorgestellt werden. Der Verfasser desselben hieß Johann Friedrich Gauhe (1681-1755). Dieser Theologe hatte eine starke genealogische Neigung und war sehr am Adel seiner Zeit interessiert. In mühevoller Kleinarbeit schuf er unter anderem ein zwar nicht immer zuverlässiges, aber für seine Zeit revolutionär zu nennendes Werk. Er begründete dabei die nach Familiennamen sortierte Adelslexikographie, die noch lange Zeit nach seinem Tode ein Vorbild für weitere Projekte war.

In seinem Werk nennt Gauhe in der Regel immer den Namen der Adelsfamilie, die Heimat, das erste urkundliche Vorkommen, bekannte Namensträger mit persönlichen Daten sowie bibliographische Hinweise und Angaben zu den Nobilitierungen und Standeserhebungen. Ferner bringt Gauhe auch Einzelbiographien aus bestimmten Familien, die meist die Lebensschilderungen von deutschen, dänischen, schwedischen, spanischen und österreichischen Staatsmännern des 14. bis 18.Jahrhunderts enthalten und oftmals erstaunlich ausführlich sind. Territorial bearbeitete Gauhe das Deutsche Reich, so daß neben preußischen und rheinländischen, mecklenburgischen und schlesischen auch badische, bayerische und österreichische, böhmische und mährische Adelsfamilien nachgewiesen werden.

Jede Familie wurde von Herrn Gauhe je nach der damaligen Forschungslage mit je 5 Zeilen bis 10 engbedruckten Spalten bedacht. Bemerkt werden muß noch, daß es keine Seitenzahlen bei Gauhe gibt, sondern nur Spaltenangaben, wobei auf jeder ungezeichneten Seite zwei Kolumnen, Segmente oder Spalten untergebracht wurden.

Wenn Sie sich für den Volltext des Originals interessieren, senden wir Ihnen gern die entsprechenden Band- und Spaltenangaben für jede der unten aufgeführten Familie zu, damit Sie sich gegebenenfalls Reproduktionen der Originaleinträge bei einer das seltene Werk besitzenden deutschen Staatsbibliothek bestellen können, deren Standort wir gern nachweisen.

Prackhen v.Asch
Prag (Praga, Prager)
Prandtner
Prank
Praschma (Prazma)
Prato
Praunfalk
Praunheim
Prebendowski (Przebendowski, Prebbentov)
Predel (Bredel)
Preen
Preising (Preysing)
Preusse
Prietzen (Pritzen)
Princk (v.dem Brinck, v.dem Princk)
Printz
Prinz (Printz, Printzen)
Pritwitz (Bretwitz, Prittwitz, Breitwitz)
Pritzbüer (Pritzbuer)
Pritzelwitz
Pröck
Prockendorff
Procksdorff (Prockel v.Procksdorff)
Profer (Profe)
Promnitz
Prösing
Proskau (Pruskow v.Pruskowski)
Provins
Prüschenk v.Lindenhofen
Przichovksi (Przichowski)
Przichowski
Puchaim (Buchaim)
Puecher v.Puechberg
Puecher (Pucher)
Pükler (Pikler, Puchler, Pückler)
Pündtiner v.Brumberg (P.v.Braunberg)
Purgstall (Burgstall)
Pusch
Puster (Pustar, Poster)
Putbus (aus Vorpommern)
Putbus (Patbusch, aus Böhmen)
Putlitz (Gans Edle Herren zu Putlitz)
Putterer v.Eichen
Puttkamer
Puttkammer (Puttkamer)
Pynsen v.der Aa
Pyrk
Pyrn genannt Kippenhan
Quaalen (Qualen)
Quadt
Quast
Quatz
Quernheim
Questenberg
Quingenberg
Quiter
Quitzow
Qvaatz (Qvatzen, Quaatz, Quatzen)
Qvädt (Quädt)
Qverfurt (Querfurth)
Qvernheim (Quernheimb)
Qverstenberg (Questenberg)
Qvieton (Quieton)
Qviter (Quiter)
Qvitzow (Quitzow, Quitsow)
Qvos (Quooß, Quoß, Quos, Qvotz)
Rabatta
Raben (Rabe)
Rabenau
Rabenhaupt Freiherren v.Suche
Rabenhaupt v.Suche (Rabenhaupt v.Sucha)
Rabenstein
Rabiel
Rabutin
Rackel
Racknitz (Rägknitz)
Rackwitz
Radeck
Radegast
Räder (Reder)
Radetzky v.Radetz
Radiborski
Radock (Radozki v.Radock)
Ragel v.Schönstein
Ragewitz
Rahlecken (Ralecken)
Rain
Raitenau
Rammin (Ramin)
Rammingen
Rampusch
Ramschwag
Ramsdorf
Ramstein
Rana
Ranck
Randeck
Randerode
Randohr (Ramdor, Ramdohr)
Randow (Randau)
Rantzow (Rantzau)
Ranzau (Ranzow, Rantzau)
Rapp
Rappach
Rappe
Raschau
Raschin
Raschitz
Raschke
Rasfeld (Raesfeld)
Rasselwitz (Rastelwitz)
Rathen
Ratlow (Rathlou)
Ratmannsdorf (Rathmannsdorf)
Ratschin (Retschin)
Ratzenhausen (Rotzenhausen (Rathsamshausen)
Rau v.Holzhausen
Rauber
Rauchbar
Rauchhaupt
Rauenstein
Raugrafen (Ruhgrafen, aus dem Rheinland)
Raugrafen
Raumschüssel v.Schönegg
Raunach
Raupar v.Rosenhart
Rauschenberg (Räuschenberg, Reuschenberg)
Rauschke
Raussendorf (Russendorf, Raussendorff)
Rautenberg
Rauter
Rautern
Rawein (Rhawein, Rabein)
Rayski (Reyski, Reysgi, Reiski)
Razbar genannt Buntsch
Rechenberg
Rechteren
Reck (v.der Recke)
Recke (v.der Recke)
Reckentin
Reckheim und Aspremont
Reckow
Reckrodt
Recordin v.Neun
Redlitz
Redwitz
Reede
Reetz
Regal
Rehbinder (Rhebinder)
Rehbock
Rehlingen
Reibisch (Reibizsch, Reipizsch, Reybisch, Reibitzsch)
Reibnitz
Reibold
Reich v.Reichenstein
Reichau
Reichau (aus Niedersachsen)
Reiche (Reichau, aus Dänemark und Schlesien)
Reichenau
Reichenbach
Reichenburg
Reichenstein
Reichlin v.Meldegg
Reichwald
Reideburg
Reiffenberg (Rötel v.Reiffenberg)
Reiffenstein
Reinbaben (Rheinbaben)
Reine
Reinsberg (Reinsperg, Rheinsberg, Rhynsberg)
Reinstein (Regenstein, Rheinstein)
Reischach
Reisewitz
Reist (Reest Freiherren v.Sweerts)
Reitzenstein
Rem (Rhem, Rehm)
Rembold
Remchingen
Renesse
Rensperger (Regensperger v.Rensperg)
Repchow
Resen
Restorf (Rezdorf, Restorff)
Retzo (Retzau, Retzow)
Reuschenberg
Reventlow
Rex
Reynbouts (Reinbouts, Reinboth)
Reynegom
Reyprecht v.Büdingen
Rhaden (Raden)
Rhediger
Rheding (Reding)
Rheede (Reede)
Rhein (zu Rhyn, am Rhyn)
Rheinach (Rhynach, Rynach)
Rheinberg
Rheinschild (Reenschild)
Ribbeck
Ribbing v.Boxholm
Richnovski v.Richnov
Richthof (Richthofen)
Riebe (Rübe)
Rieder
Riederer v.Riedtheim und Paar (Riederer v.Paar)
Riedesel
Riedinger
Riedt
Riedtheim
Riepur (Rippur, Riepurg)
Riesenberg (Swihowski Grafen und Freiherren v.Riesenberg)
Riesenfels
Rifflard
Riming (Ryming)
Rindfleisch
Rindsmaul (Ringsmaul)
Rindtorf (Rintorf)
Rink
Ripperda
Ritschan (Rziczan)
Ritter v.Urendorff
Ritwitz (Rottwitz)
Röbel
Rochau (Rochow)
Rochlitz
Rodanck v.Rodneck
Rodank v.Rodneck
Rodenhausen
Rodenstein (Rotenstein)
Röder (Räder, Reder, aus dem Vogtland, aus dem Elsaß, aus dem Anhaltinischen)
Rodewitz
Rodovski v.Hustirzan
Roggenbach
Roggendorf
Rogoyski v.Rogoschink
Rohr (Rarhofsky, aus Schlesien)
Rohr (aus Brandenburg)
Rohr (Rhor, aus Schlesien, aus Braunschweig, aus Bayern)
Rohr (aus Mecklenburg, Pommern und Brandenburg)
Rohrau (Rorau)
Rohrbach (Rorbach)
Rohrer zu Wising
Rohwedel
Rolamb (Rälamb)
Rolle (Roll)
Rollingen
Romele (Ramele)
Römer
Romnitz
Ronau (Rhonau)
Rondeck
Rönne
Rönne
Rönnov (Rönnow)
Ronnow
Roose
Rosa
Rose (Rosen, aus Schweden)
Rose (Rosen, aus Polen)
Rose (Rosen, aus Livland und Preussen)
Rose (Roose, aus Schlesien, Böhmen und Mähren)
Rosenau
Rosenbach
Rosenbusch (Rosenpusch)
Rosencrantz (Rosenkrantz)
Roseneck (Rosetti)
Rosenhan
Rosenhayn
Rößing (Rössing)
Rost
Rosteck
Rostorp (Rosdorf, Rottorp)
Rotberg (Rothberg)
Rötel v.Reichenau
Rotenberg (Rottenberg)
Rotenburg (aus Böhmen und Franken)
Rotenburg (aus Schlesien und aus der Lausitz)
Rotenhahn
Rotermunde (Rotermund)
Roth v.Schreckenstein
Roth (Rodt, Rott)
Roth und Rützen
Roth und Mersine
Roth v.Schreckenstein
Rotha (Rothe)
Rothal (Rottal)
Rothaupt
Rothkirch
Rothleben
Rothschütz
Rotselaer (Rosselaer)
Roust
Rozdrazow v.Blatna
Rubein
Rubempre
Ruck v.Tanneck
Ruckhausen
Rüdel (Riedel)
Rüden v.Bödickheim
Rüdesheim
Rüdickheim
Rüdigersdorf (Rüdigsdorf)
Rüdigersdorf
Rülken
Rumerskirche (Rumerskirch)
Rummel (Rumel)
Rumor (Rumohr)
Rumrodt (Romrodt)
Runge
Ruppa (Rupa)
Ruschen (Ruyschen)
Rusdorf (Ruesdorf)
Rusetzki
Rüste (Rüstow)
Rußwurm
Ruth
Ruth (Rund)
Ruxleben (Rüxleben, Rücksleben)
Ruyschen
Ruysschen
Rymultowski v.Kornitz
Saal (Heppenheim genannt vom Saal)
Säbisch (Sebisch)
Sachenkirche (Zachenkirche, Sachenkirch, Zachenkirch)
Sachs (Saxen, aus der Schweiz)
Sachsen (Saxen, aus Schlesien)
Sachsenhausen
Sachsenheim
Sack
Saenzen (Sanitz)
Saffran
Sager
Saher (Sahr)
Sahla (v.der Sahla)
Saingenois v.Annecourt
Saldern
Salfeld (Saalfeld)
Salhausen
Salis
Salisch
Sallaburg (Salburg)
Sallaroli
Sallgast (Salegast)
Salza
Sand (Sant)
Sandbecke
Sandersleben (Santersleben)
Sandizell (Santizell)
Sandrezki (Sandretzki)
Sannig
Santellier (Sainthailir)
Sattler
Satzenhofen
Saucken (Sawken)
Sauer v.Kosiach
Sauerma (Saurma)
Sauerzapf
Saur (Sauer)
Saurau
Saventhem
Scalewitz
Scalicz (Skalitz)
Scalvinioni
Schachmann
Schachten
Schack
Schaden (aus dem Elsaß)
Schaden (aus Nordrhein-Westfalen)
Schaesberg
Schaf
Schaffenburg (Schäfftenburg)
Schaffenburg
Schaffoltinger
Schafgotsch (Schaffgotsch)
Schagen
Schaler
Schall v.Bell
Schallenberg
Schallenfeld
Schaplo (Schaplau)
Scharffsöd
Scharowetz v.Scharowa
Scharten
Schartfeld
Schauenstein
Schaumburg (Schauenburg, Schaumberg, Schönberg, aus Schwaben)
Schaumburg (Schaumberg, aus Franken)
Schauroth
Schecken v.Raschitz (Scheck v.Racziz)
Scheel
Scheidingen
Scheliha (Szeliga, Schelian)
Schellard
Schellenberg
Schellendorf
Schellersheim
Schelm
Schenck (S.v.der Altenburg, S.v.Ahrberg, S.v.Bratfelden, S.v.Schenckenberg, S.v.Kayserstuhl, S.v.Lützenburg, S.v.Leuterhausen, S.v.Reicheneck, S.v.Gredingen, S.v.Hoffstedten, S. zu Limpurg, S.v.Neydeck)
Schenck v.Schenckendorff
Schenk (aus Schlesien)
Schenk (aus Brandenburg)
Schenk v.Castell
Schenk v.Geyern
Schenk v.Landsberg
Schenk v.Nydeck (Schenk v.Nydeghen)
Schenk v.Schenkenstein
Schenk v.Schmidburg
Schenk v.Schweinsberg
Schenk v.Stauffenberg
Schenk v.Tautenburg und Varila (S.v.T. und Vargula)
Schenk v.Wiedebach
Schenk v.Winterstädten
Schenken
Schenkendorf
Schenking
Scherern
Scherfenberg (Schärfenberg)
Schermbeck (Schernbeck)
Schertlin v.Burtenbach
Schetz v.Schetzenberg
Scheyer
Schidlowitz (Szydlowicz)
Schieck
Schiefer
Schier (Schir)
Schierstädt (Tschierstädt)
Schierstädt
Schikfuß
Schilder
Schilling (aus Schlesien)
Schilling (aus dem Anhaltinischen)
Schilling v.Canstadt
Schillinge
Schimonski (aus Schlesien)
Schinckel
Schindel
Schipo (Schip v.Branitz)
Schirndinger v.Schirnding
Schirnting (Schirnling, Schirnding)
Schischka
Schkölen (Skölen)
Schlaberndorf (Schlabrendorff)
Schlammersdorf
Schlandersberg
Schleepusch (Schleebusch, Schlebusch)
Schlegel
Schlegenberg und Lilienberg
Schlegenberg
Schleifras
Schleinitz (Schleinizki)
Schleppegrel (Schleppegrell)
Schleusser (Schleuser)
Schlichting v.Schlichtingsheim
Schlichting
Schlick
Schlieben (Slieven)
Schliederer v.Lachen
Schlief v.Drieso
Schliewitz (Schlewitz)
Schlippenbach
Schlomag
Schlotheim
Schlüsselberg
Schmalensee
Schmazhagen
Schmeicker (Schmecker)
Schmeiß v.Ehrenpreisberg
Schmeling (Schmöling, aus Pommern)
Schmerzing
Schmeskal (Schmisgal)
Schmettau
Schmid (aus der Schweiz)
Schmidel (Schmidl v.Schmieden)
Schmidt (Schmied, Schmidt v.Eisenwerth aus Schlesien, aus Schwaben und Bayern)
Schmidt v.Uri
Schmidtauer v.Ober-Walsee
Schmiedel v.Schmieden
Schmöltzing (Schmeltzing v.Zwicklodt)
Schmolz
Schnebelin
Schneeberg (Schnöberg, aus Tirol vom Schlosse Schneeberg bei Halle)
Schneidau
Schnekcenhaus
Schnorbein genannt Hof
Schober
Schoberg
Schollenstern
Scholley (Schalley)
Scholten (Schulten, Schulzen)
Scholtz und Löwenheim
Schomburg
Schönaich
Schönau
Schönbeck (Szembeck, aus Polen)
Schönbeck (aus Pommern)
Schönbeck (aus Brandenburg)
Schönbecke (Schönbecke, aus Niedersachsen)
Schönberg (aus Preussen und Polen)
Schönberg (Schomberg, Schönenberg, Schönenburg)
Schönberg (Szemberg, aus Polen)
Schönborn
Schöneck
Schönermarck
Schönfeld (aus Dänemark, Böhmen, Schwaben, Schlesien, Thüringen, der Lausitz, Thüringen)
Schönfeld
Schönfels (aus dem Vogtland)
Schöning (Schening)
Schönkirchen und Angern
Schönleben
Schönleben
Schönstädt (Milchling v.Schönstädt)
Schorlemmer (Schorlemer)
Schorrenburg
Schott
Schrautenbach genannt v.Weitelshausen
Schreibersdorf
Schrenk
Schroll v.Schrollenberg
Schrottenbach (Schrattenbach)
Schubert
Schulenburg (v.der Schulenburg)
Schulten
Schumann
Schurfen (Schurff)
Schütter v.Klingenberg
Schütz v.Holzhausen
Schütz v.Leipoldsheim
Schütz (aus dem Meissenschen)
Schütz (Schützen)
Schütz (Schütz v.Pfeilstadt, Sinold genannt Schütz, Schütz v.Adlersberg, Schütz zu Pansdorf, Schütz v.Weissenfels)
Schutzbar genannt Milchling
Schwaben
Schwalbach
Schwalenberg
Schwan
Schwanenberg
Schwanewede
Schwanitz
Schwartzenberg
Schwarze (Schwarte, aus Niedersachsen)
Schwärzel (Schwerzel)
Schwarzenberg
Schwarzenfels
Schwaven
Schweinichen
Schweinitz
Schwendi
Schwenke
Schwenkfeld
Schwerin
Schwetlig
Schwichelde
Schwobsdorf (Schwabsdorf)
Scribenski (Skrbenski, Sczribenski)
Sebottendorf
Seckendorf
Sedlniczki v.Choltitz
Seeau
Seebach
Seefeld
Seelstrang
Segebaden
Seher (Seer, Seit)
Sehestädt (Seestädt, Sehestedt)
Seibolsdorf (Siebelsdorf)
Seidel (aus Brandenburg)
Seidel (Seydel, aus Sachsen)
Seidewitz
Seidlitz
Seifertitz
Seinsheim (Sainsheim)
Selb
Selchow
Selmenitz (Selmnitz, Selbitz, Selben)
Senft v.Pilsach (Sennft v.Pilsach)
Senft v.Sulburg
Senitz
Serini
Servi
Sevenaer
Seydewitz
Seyfersdorf (Seifersdorf)
Sickingen
Sidow (Sydow)
Siebelegg
Sieberg (Syberg)
Siegersdorf (Siersdorf)
Sieghofer
Siegrod (Siegroth)
Siegrodt (Siegroth)
Siersdorf (Siegersdorf)
Silverstein (Sylverstein)
Simich (Sinnich)
Simmern
Sintzenhofen
Sinzendorf
Sirgenstein (Syrgenstein)
Sirk (Zirk)
Sitsch (Sizen, Sytzen)
Skal (Scal)
Skop (Scop, Schkopp)
Skram
Skronski
Skrzidlovski
Skytte
Slavata
Slingeland
Sluse
Smirschitz (Schmirsitz)
Snoy
Sobeck v.Kornitz
Söbriach (Sebriach)
Soetern
Sollikovski (Solikowski)
Sollinger (Tollinger v.und zu Grienau)
Sombreffe
Sommerfeld
Sommerlatt
Somnitz
Sonderndorf
Sondershausen
Sonnenberg
Soop
Span (Spaen)
Spangenberg
Spanghen v.Uytternesse
Spanheim (Sponheim)
Spanofski (Spanovski, Spanowski)
Spantko v.Spantko
Sparr (aus Westphalen)
Sparr (Sparre)
Sparr (aus Brandenburg)
Sparwenfeld
Späthen (Spethen)
Spaur
Specht v.Bubenheim
Speckhan
Speckhin (Speckin)
Spens
Sperberseck
Sperer v.Johnsdorff
Sperling
Sperling
Speshard (Spechsard)
Spiegel (aus Niedersachsen)
Spiegel (aus Schlesien)
Spiegel (aus dem Meissenschen)
Spiegelberg
Spieß
Spillberg
Spiller
Spindler
Spirring (Spiering)
Spitznasen (Spitznaß, Spitznas)
Sponeck
Spor
Sporck (aus Böhmen)
Spörk (Spärken, Spörcken)
Sprengel
Sprinzenstein
St.Julien Grafen v.Walsee
Stäbenheber (Stebenheber)
Stach v.Goltzheim
Stackelberg
Stacken
Stade (Markgrafen v.Stade, aus Niedersachsen)
Stadel
Stadelmayer
Stadion (Stadian)
Staffel (Stoffel)
Staffeld
Stafhorst (Staphorst)
Stahl (Staal)
Stahr
Stahremberg (Starhemberg)
Stammer
Stampach (Zampach)
Stange
Starschedel
Stärzhausen
Starzinski
Staudach
Staupitz
Stechau (Stechow)
Steding
Steenbock (Steinbock)
Steger v.Ladendorf
Steghen
Stein (aus der Oberpflaz)
Stein (aus Thüringen und aus dem Vorgtland)
Stein (Stain, aus Schwaben)
Stein (aus Schlesien)
Stein (Stain, aus Krain)
Stein (Steen, Steene, aus Pommern
Stein (aus Franken)
Stein (aus dem Rheinland)
Stein (Steen, aus den Niederlanden)
Steinach
Steinau
Steinbach
Steinbach (Steinpach)
Steinbeck
Steinbeiß (Steinpeiß)
Steinberg
Steinhaus
Steinheim
Steinkallenfels
Steinkeller
Steinsdorf
Steinwehr
Stenzsch (Stentzsch)
Steprodt
Sternberg (aus Niedersachsen)
Sternberg (aus Mähren und Böhmen)
Sterneck
Sternfels
Sterz (Scherz)
Stetten
Steuben
Steuslof (Stoyslof, Stoislaff)


Jetzt Quellennachweise bestellen

Ja, bitte senden Sie mir Nachweise zum obigen Namen:

Ich habe Interesse:
nur am Quellen-Nachweis zu diesem Spezialvorkommen
auch an weiteren Quellen-Nachweisen zur Familie (soweit ermittelbar)
auch an Wappenquellen-Nachweisen zur Familie (soweit ermittelbar)

Mein Name:

Meine Straße:

Meine Postleitzahl und mein Ort:

Meine eMail: (bitte Eingabe unbedingt korrekt vornehmen)

Welche Leistung erfolgt?

Wir recherchieren Ihnen Quellennachweise gemäß unserer Musterantworten, das heißt, wir sagen Ihnen, in welchen Staatsarchiven und Bibliotheken Sie welches Originalmaterial finden. Mithilfe unserer Nachweise können Sie anschließend Kopien aus den Archiven und Bibliotheken anfordern.

Was kostet die Recherche?

Je Anfrage 20 Euro pro Familienname für eine unbegrenztre Anzahl von Quellennachweisen. Anfragen ohne positives Ergebnis sind kostenfrei.

Wann erhalte ich das Recherche-Ergebnis?

Stets binnen 24 Stunden nach Anfrage!
Anschließender Support ist kostenfrei!

Ja, ich akzeptiere:
die Allgemeinen Geschäftsbedingungen inklusive Musterantworten sowie Widerrufs- und Datenschutzerklärung
 


©  Adelskartei.de - Quellenvermittlung für Wissenschaft, Familienforschung, Ahnenforschung | Nach oben zum Seitenanfang