Adelskartei Adelskartei.de
Gegründet 1993
Online seit 1998

Start | Index | Nachweise bestellen | Musterantworten | Geschäftsbedingungen | Videos | Podcast | Wir über uns | Impressum

Wappendeutungen des Guido List von 1910

Völkische Interpretationsbeispiele heraldischer Adelszeichen im Beginn des 20.Jahrhunderts

Der völkische "Seher", freie Schriftsteller, großstadtgegnerische Journalist und naturverklärende Philosoph Guido List (1848-1919), geboren in Wien und gestorben auf einer Reise durch Norddeutschland in Berlin, hat kurz nach der Jahrhundertwende Aufsehen erregt mit seiner esoterischen Deutung deutscher Adelswappen. Er war der Auffassung, daß die Wappenbilder sich aus alten "verschüttet" gegangenen Sinnbildern altgermanischer Weisheit zusammensetzten, die er wieder neu "entdeckte", übrigens zusammen mit dem ehemaligen Mitarbeiter im Königlich Preußischen Heroldsamt Bernhard Koerner, dem Begründer des Deutschen Geschlechterbuches.

So wollte er den Nachweis führen, daß viele alte Adelsfamilien von der "wotanistischen Priesterschaft" abstammten, die alle Weisheit besaß, um die Erde zu regieren und daß die Wappen hierfür Beweise enthalten würden (siehe hierzu: Nicholas Goodrick-Clarke: Die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus, Graz 1997, Abschnitt über Guido List auf den Seiten 36-48, hier besonders Seite 43)

So umstritten auch seine Analysen und Erklärungen zur Entstehung und Symbolik adeliger heraldischer Zeichen sowie seine völkischen Adelsreformideen geblieben sind, so soll doch nicht versäumt werden, auf deren heute oft nur noch selten bekannte Existenz hinzuweisen, um diese Beschreibungen der Forschung zur Verfügung stellen zu können - gerade weil sie nicht der gängigen Methode entspricht, welche Wappen nicht als Sinnbilder biologischen Urgrunds deutet.

Guido List, der sich als Scheinadeliger Guido "von" List nannte, aber keinen Anspruch auf das Adelszeichen besaß, befaßte sich im Rahmen eines von ihm betriebenen Forschungsprojektes zu germanischer adeliger Hieroglyphik im Jahre 1910 mit den  Adelswappen aus den folgenden Familien:

Arilinger - Asch - Bismarck - Borstell - Brauneck - Brockhausen - Burgund - Collalto - Degelin v.Wangen - Doppelstein - Dreihaupt - Erischweil - Eschenbach - de la Fontaine - Giesen - Gaisberg auf Schöckingen - Gagern - Goetzen - Grundis - Habsburg - Hadern - Harrach - Hasenweiler - Hebenstreit - Havert - Hohenlohe - Hohenzollern - Kalckreuth - Kaphengst - Kohlhagen - Krummer - Künigl - Leoprechting - Laubersdorf - Levetzow - Lombardei - Lueg - Mähren - Mainz - Miller zu Aichholz - Müllner v.Zweiraden - Navarra - Peyr v.Tramin - Pickl v.Witkenberg - Preysing - Pyrmont - Rabenstein - Reichenbach-Lessonitz - Rolinxwert - Schlesien - Seydlitz-Kurzbach - Stahler - Tale - Tegelin v.Wangen - Theer - Thumb - Thurn und Taxis - Tirol - Trivulzio - Virmont - Waldeck - Wedel - Zaunschlieffer.


Jetzt Quellen-Nachweise bestellen!

Der obige Eintrag ist der erste Teil eines von uns exklusiv erstellten Quellen-Nachweises. Ein Quellen-Nachweis ist eine exakte Angabe des Fundortes eines historischen Dokuments in Bibliotheken und Archiven. Nur damit kann man Reproduktionen der Originale bestellen, bisweilen auch als Digitalisate online einsehen. Hier finden Sie ein PDF-Beispiel für einen Quellen-Nachweis. Folgend können Sie vollständige Quellen-Nachweise bestellen; wir berechnen Ihnen dafür 25 Euro je Familienname. Anhand unseren Musterantworten sehen Sie zudem, wie eine Liste mit Quellen-Nachweisen aussieht.

Ja, ich suche den Quellen-Nachweis zum obigen Eintrag:

Mein Name:

Meine eMail:

Ja, ich akzeptiere die AGB mit Widerrufsrecht und Datenschutz


 


©  Adelskartei.de - Quellenvermittlung für Wissenschaft, Familienforschung, Ahnenforschung | Nach oben zum Seitenanfang